Vereine &
das Vereinsleben

DIE HAINER WAFFELFRAUEN
Hainer Waffelfrauen

Vor 25 Jahren hatten einige Frauen aus Hain die Idee, in der Adventszeit Basare mit Kaffee und Kuchen anzubieten. Den Erlös spendeten sie an die Kinderkrebsstation Bonn, das internationale Friedensdorf in Oberhausen sowie an Tschernobyl-Kinder, die sich zu diesem Zeitpunkt zur Erholung im Brohltal aufhielten. Von nun an beteiligten sich die Frauen an zahlreichen, verschiedenen Festen im Dorf und anderorts. Ihren ersten größeren Einsatz hatten sie bei der Wiedereröffnung der Burg Olbrück im Jahr 2001.

Mit einer noch größeren Anzahl von Frauen als zuvor richteten sie liebevoll im mittelalterlichen Stil einen Hof her, in dem sie neben Kaffee und Kuchen zum ersten Mal auch frisch gebackene Waffeln anboten. Seither nennt man sie die „Waffelfrauen“. Die Waffelfrauen waren in den nächsten Jahren eine feste Institution bei sämtlichen Feiern im Dorf. So boten sie ihr köstliches Gebäck bei zahlreichen Weihnachts- und Mittelaltermärkten auf Burg Olbrück, Lichterfesten im Dorf, die im Rahmen der Veranstaltung „Nacht der Vulkane“ stattfanden, sowie bei der traditionellen Pferdesegnung an Pfingstmontag an. Immer wieder kooperierten sie dabei mit der Dorferneuerungsgruppe. Darüber hinaus waren die Frauen aber auch gerne bei Pfarrfesten in Oberzissen, Familienwallfahrten in Maria Laach oder dem Fest zum 40-jährigen Bestehen der Verbandsgemeinde Brohltal aktiv.

Mit ihren großzügigen Spenden unterstützten die Waffelfrauen bereits verschiedenste Projekte im Ort. Beispielsweise trugen sie zur Trockenlegung und Innensanierung der Wendelinuskapelle Wesentliches bei. Mit ihren Geldern wurden nicht nur Ausstattungsgegenstände angeschafft, ebenso wurden im Außenbereich der Kapelle zwei Bänke finanziert. Des Weiteren übernahmen die Waffelfrauen die Kosten für die Bepflanzung des Kriegerehrenmals in der Ortsmitte. In der Burghalle setzten sie sich dafür ein, dass eine Küche installiert wurde. Sie übernahmen mehr als 50 % der Kosten. Seither ist die Burghalle nicht nur für Vereine, sondern auch für Familien eine attraktive Feierräumlichkeit. Direkt neben der Halle beteiligten sich die Frauen außerdem an der Neugestaltung des Kinderspielplatzes.

Es wurden ein Spielgerät mit Schaukeln, ein Klettergerüst sowie ein Kreisel gekauft. Ebenfalls wurde eine Sitzgruppe zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden für den Spielplatz Kosten in Höhe von über 10.000 Euro übernommen. Vor kurzem erst haben die Waffelfrauen zudem eine Sonnenliege am Ende der Holzwiesenstraße aufgestellt, von der aus man einen herrlichen Blick auf das Brohltal genießt. Zum 25-jährigen Jubiläum wurde in der Nähe der Sonnenliege eine Sommerlinde gepflanzt. Sommerlinden zählen zu den wichtigsten Bienenweiden. In naher Zukunft wird am Ortseingang von Hain die Pferdefigur, welche die Besucher schon jetzt auf die Pferdesegnung an Pfingstmontag hinweist, fest eingebaut sowie mit Licht und einer pflegeleichten Bepflanzung verschönert.

Als besonderes Highlight für Jung und Alt ist für den Außenbereich der Burghalle ein Outdoor-Kicker bestellt, welcher in den kommenden Wochen geliefert wird. Den Hainer Waffelfrauen ist es eine Herzensangelegenheit, ihr Dorf mitzugestalten, sodass sich alle Generationen wohlfühlen können. Das dörfliche Gemeinschaftsleben möchten sie mit ihrem Engagement fördern. Dass die Hainer Gemeinschaft lebendig ist, erfahren die Frauen in vielfältiger Weise bei ihren Aktionen.

Besonders freuen sie sich über die rege Beteiligung bei der jährlichen Ausrichtung des lebendigen Adventskalenders. Zu ihrem 25-jährigen Bestehen richten die Frauen ihren Dank an alle, die sie stets bei ihren Tätigkeiten unterstützen und ihnen somit ihre Arbeit mitermöglichen.

FC ALTE HERREN NIEDERDÜRENBACH
Plakat Verein "Alte Herren" Niederdürenbach

FC Alte Herren Niederdürenbach 1974 e.V. gegründet: 27.04.1974

Im Jahre 1974 wurden die Alte Herren aus Niederdürenbach aus dem Zusammenschluss von über 25 Fußballern gegründet. Noch heute sind wir sehr stolz darauf, einige von Ihnen in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Gegründet in einer Zeit, in der die mediale Sportübertragung noch in den Kinderschuhen war, stand der Fußball ‪am Samstagnachmittag natürlich im Vordergrund. Schnell wuchs die Mitgleiderzahl und es fanden sich genug Helfer, um einen eigenen Sportplatz zu bauen. Ebenso waren die Alte Herren maßgeblich am Bau unserer heute noch sehr schönen Olbrückhalle beteiligt, welche noch heute für den Schulsport sowie Veranstaltungen dient. Selbstredend ist der „Alte Herren Raum“ noch heute die Heimat der aktuellen Alte-Herren.

Traditionell finden jedes Jahr immer noch die Spiele an Karfreitag gegen unseren Nachbarverein aus Hain sowie an unserer Kirmes Ende September statt. Ebenso ist es eine Tradition, dass sich die Alte Herren um die Bewirtung an der jährlichen Kirmes kümmern. Auch wenn bereits viele Alte Herren Mannschaften nicht mehr existieren, den FC Alte Herren Niederdürenbach gibt es immer noch.

NDKV - KARNEVALSVEREIN
NDKV Niederdürenbach

Der Niederdürenbacher Karnevalsverein e.V.  (kurz NDKV) wurde 1958 gegründet, um das karnevalistische Brauchtum in Niederdürenbach zu zelebrieren. In den letzten Jahren führt der Verein aber nicht nur Karnevalsveranstaltungen durch, sondern auch ein wohltätiges Weihnachtssingen am 23.12. und unterstützt die Durchführung der Dorfkirmes.

NDKV Niederdürenbach
Die Nachwuchsarbeit wird beim NDKV großgeschrieben. Ob Garde- oder Showtanz, bei uns ist für jedes Kind/Jugendlichen das Passende dabei. Neben verschiedene Landesmeistertiteln konnte unser Nachwuchs 2019 sogar den Deutschen Meister Titel ins Brohltal holen.

Wenn auch ihr Kind Lust am Tanzen hat oder Sie sich gerne ehrenamtlich betätigen möchten, sind Sie bei uns genau richtig! Gerne können Sie sich hierfür bei Justine Friedsam (0163/7886935) melden.

Von Herzen NDKV-HELAU

Logo NDKV Niederdürenbach


 
SV HAIN
SV HAIN

Eine Handvoll fußballbegeisterter Spieler um Walter Porz, die bereits alle in den umliegenden Vereinen Fußball spielten, gründeten im Mai 1976 den SV Hain. Als der Sportverein gegründet wurde, trug die damalige Mannschaft ihre Spiele zunächst entweder in Oberzissen oder in Niederdürenbach aus.

SV HAIN

Da es öfters zu Terminschwierigkeiten kam, war die Frage nach einer eigenen Sportanlage nicht mehr fern. Mit Beginn der 1980er-Jahre begannen die Planungen, bis schließlich 1988 mit dem Bau begonnen werden konnte. Die Planung und der Bau des Sportplatzes bedeutete für den SV Hain einen der wichtigsten Meilensteine seiner Vereinsgeschichte, der durch viel Eigenleistung und ein erhebliches ehrenamtliches Engagement erreicht wurde.

SV HAIN

Der SV Hain prägt seit Vereinsgründung das Dorfleben. Der Sportverein organisiert und veranstaltet seit Jahren Vereinsausflüge, Winterwanderungen, die Bewirtung und Unterhaltung der Gäste beim Lichterfest oder nach der Pferdesegnung am Pfingstmontag, die Kirmes und die traditionelle Weihnachtsfeier. Seit einigen Jahren übernimmt der SV Hain zudem die Bewirtung beim jährlichen Festival Campen in Hain.

SV HAIN

Vorsitzende des SV Hain

  • 1976 - 1981: Walter Porz
  • 1981 - 1989: Heinz Engbert
  • 1989 - 2018: Hans Schneider
  • seit 2018: Dirk Meier und Thomas Oligschläger

Aktueller Vorstand

  • Vorsitzende: Dirk Meier und Thomas Oligschläger
  • Vorsitzender: Bernd Bläser
  • Schriftführer: Bernd Mohr
  • Schriftführer: Peter Radermacher
  • Kassierer: Ralf Weidenbach
  • Kassierer: Alexander Albrecht
  • Beisitzer: Gerd Bell, Marco Mather, Hans Schneider, Sebastian Schmitt, Patrick Stein

SV HAIN

 
 
 

Adresse

Sonnenstraße 9
56651 Niederdürenbach

Kontakt

Impressum & Co.


© Ortsgemeinde Niederdürenbach.