Geschichte & Zahlen

Ortsteil Niederdürenbach
Ortsgemeinde Niederdürenbach - Ortsteil Hain
Aussichtspunkt vor Burg Olbrück - Herrmann-Höfer-Allee
Ortsgemeinde Niederdürenbach - Orteil Holzwiesen
Ortsgemeinde Niederdürenbach - Blick von Niederdürenbach auf den Ortsteil Hain mit Burg Olbrück

Unsere Ortsgemeinde

kurz gefasst...

Die Ortsgemeinde Niederdürenbach liegt mit ihren Ortsteilen Hain und Holzwiesen am Fuße der Burg Olbrück, die 975 auf einem ca. 460 Meter hohen Phonolithkegel erbaut wurde. Der Bergfried der Burg wurde Ende der 1990er Jahre/Anfang der 2000er Jahre restauriert und im September 2001 wiedereröffnet. Der Ort ist mindestens so alt, wie die Burg, geschätzt aber wird ein früheres Datum, da beim Bau der Burg Teile einer römischen Siedlung mit verbaut wurden.

Unser Wappen

Die Ruine Olbrück, Rest einer der größten, ältesten Höhenburg-Anlagen der Eifel, steht in der Gemarkung Niederdürenbach. Mit dem gut erhaltenen, mächtigen Bergfried auf einem Phonolitkegel hoch über dem Brohltal aufragend, prägt sie wesentlich das Landschaftsbild der Region.

Das Wappen der Waldbott von Bassenheim steht für den Besitz der Burg durch dieses Geschlecht über viele Generationen. Es findet sich auch in einigen Wappen der Nachbargemeinden wieder. Der Palmzweig steht als Märtyrersymbol für die HL. Thekla, die Schutzpatronin des Dorfes Niederdürenbach, die als erste christliche Märtyrerin in die Geschichte der christlichen Kirche einging. Für ihre Entscheidung zu einem Leben in Keuschheit wurde sie mit dem Feuertod bestraft.

Die Hirtenschaufel steht symbolisch für den Hl. Wendelinus, den Schutzpatron des Dorfes Hain, der ein Leben als Viehhüter wählte, um in Demut und Zurückgezogenheit sich den Heiligen Schriften und frommen Übungen widmen zu können.

ehemalige Bürgermeister unserer Ortsgemeinde

  • August Henn

    2004 - 2019

  • Franz Thelen

    1992 - 2004

  • Heinz Engbert

    1989 - 1992 | (verstorben)

  • Burkhard Mahlberg

    1979 - 1989 | (verstorben)

  • Johann Radermacher

    1974 - 1994 | (verstorben)

  • Peter Meier

    bis 1974 | (verstorben)

Daten & Fakten

  • Einwohner

    973 (Stand: 31.12.2019)

  • Internetanbindung

    bis zu 120 Mbit/s (Download)

  • Kindergarten & Schulen

    Grundschule am Maar & Kindergarten St. Antonius

  • Postleitzahl

    56651

  • Vorwahl

    + 49 (0) 2636

  • KFZ - Kennzeichen

    AW

  • Bundesland

    Rheinland - Pfalz

  • Landkreis

    Ahrweiler

  • Verbandsgemeinde

    Brohltal

  • Bevölkerungsdichte

    142 Personen je km²

  • Höhe über NN

    250 - 530 hm

  • Fläche

    6,82 km²

Adresse

Sonnenstraße 9
56651 Niederdürenbach

Kontakt

Impressum & Co.


© Ortsgemeinde Niederdürenbach.