Olbrückhalle in Niederdürenbach: Sanierung oder Neubau?

Ortsgemeinde Niederdürenbach

Niederdürenbach, 27. Februar 2022. In der letzten Ratssitzung des alten Jahres hatten die Betreiber des Planungsbüros KG-Architektur dem Niederdürenbacher Gemeinderat ein Sanierungs- und Nutzungskonzept für die Olbrückhalle vorgestellt. Dabei wurden erhebliche bauliche Mängel festgestellt.

Auf der Grundlage dieses Zustandsberichts ergibt sich für die Gemeinde die Notwendigkeit einer umfänglichen Sanierung oder eines Neubaus. Ortsbürgermeister Sebastian Schmitt informierte den Gemeinderat jetzt über die weitere Vorgehensweise. „Das anstehende Projekt und die Entscheidungsfindung sind komplex und bedürfen einer sehr gründlichen Prüfung“, sagte der Gemeindechef. Der Rat hatte daher bereits im vergangenen Dezember beschlossen, die bisher auf Grundlage von pauschalen Kostenwerten ermittelte finanzielle Dimension eines Neubaus im Rahmen eines Raumkonzeptes zu konkretisieren.

Dies wurde nun in Auftrag gegeben. „Die Umsetzung eines solchen Projekts, ob Sanierung oder Neubau, ist nur unter Hinzuziehung von entsprechenden Fördermitteln möglich. Ohne umfassende Förderung übersteigt dies die finanziellen Möglichkeiten einer Ortsgemeinde wie Niederdürenbach. Wir werden prüfen, was machbar ist, und sind diesbezüglich bereits im Austausch“, so Schmitt.

Die Ortsgemeinde befasst sich derzeit auch mit der Ausweisung von Wohnbauland. Im Flächennutzungsplan sind im Ortsplan Niederdürenbach dafür zwei Bereiche vorgesehen. Dabei müssen die Belange des Naturschutzes beachtet und untersucht werden. Für zwei Teilflächen in Niederdürenbach und Hain sind entsprechende Untersuchungen schon erfolgt. Die weitere, bereits im Flächennutzungsplan festgesetzte Wohnbaufläche „Im Kreuzstück“ im Ortsteil Hain muss allerdings noch naturschutzfachlich untersucht werden. Der Auftrag ging ans Büro Faßbender Weber. Die Kosten belaufen sich auf 1.700,00 Euro. Der Gemeinderat werde sich im Laufe des Jahres ausführlich mit der Thematik befassen, kündigte der Ortschef im Gremium an.

Das im Dezember in Auftrag gegebene Gutachten zu den acht großen Kastanienbäumen in der Dorfstraße im Ortsteil Hain liegt inzwischen vor. Ergebnis: Die Stand- und Verkehrssicherheit ist bei allen Bäumen gegeben. Das Gutachten gilt jetzt für einen Zeitraum von vier Jahren. Dann ist eine erneute Prüfung fällig. Die Kastanienbäume wurden kürzlich durch die Firma Baumpflege Mahlberg fachgerecht zurückgeschnitten. Beigeordneter Raymund Bley war mit der DHL bezüglich der Installation von Packstationen in Hain und Niederdürenbach im Austausch. Nach Prüfung habe DHL mitgeteilt, dass eine Umsetzung nicht möglich sei, sagte Raymund Bley.

Im Oktober 2021 startete ein Projekt mit einer Studentengruppe der Technischen Hochschule (TH) Bingen zur Erstellung eines Biodiversitätsleitfadens für die Gemeinde. Die Studentengruppe hat ihr Projekt mittlerweile beendet und Ende Januar an der TH Bingen vorgestellt. Die Niederdürenbacher Klimaschutzpatin sowie der Ortsbürgermeister hatten die Präsentation digital verfolgt. Die Ergebnisse des Leitfadens mit allen Ideen der Studentengruppe sind hier einsehbar [hier klicken].

Adresse

Dürenbacher Straße 16
56651 Niederdürenbach-Hain

Kontakt

Impressum & Co.


© Ortsgemeinde Niederdürenbach.